Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese AGBs regeln die Bedingungen zur Buchung von Anzeigen und Schaltungen mit erotischen Inhalten durch gewerbliche Auftraggeber auf Huren-Anzeigen.de. Die Auftraggeber und Anzeigenschalter erkl√§ren sich durch Nutzung der Dienste des Anbieters und das H√§kchen setzen bzw. anklicken der Box ‚ÄěIch habe die AGB gelesen und verstanden. Ich akzeptiere die Bedingungen (w√∂rtlich oder sinngem√§√ü) mit der Geltung dieser AGB bin ich einverstanden. Entgegenstehende AGBs von Auftraggebern werden nicht Vertragsbestandteil. Der Anbieter beh√§lt sich das Recht vor, diese AGB anzupassen bzw. zu √§ndern. Im Falle der Anpassung bzw. √Ąnderung der AGB werden wir Ihnen diese per E-Mail vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten zusenden. Sollten Sie der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach Empfang der E-Mail widersprechen, gelten diese als angenommen. Im Falle Ihres Widerspruchs haben wir das Recht, das Vertragsverh√§ltnis zu beenden. Wir werden Sie in der E-Mail, die die ge√§nderten Bedingungen enth√§lt, auf die Bedeutung dieser Vierwochenfrist gesondert hinweisen.

1. LEISTUNGEN

Der Anbieter stellt im Internet das Portal (Huren-Anzeigen.de) bereit. Vollj√§hrige, gewerblich t√§tige Auftraggeber haben hier die M√∂glichkeit, nach Registrierung bestimmte Medien, Texte, Bilder, Grafiken etc. f√ľr eine bestimmte Zeitdauer kostenpflichtig zu ver√∂ffentlichen. Der Anbieter erm√∂glicht u.a. die Abrufbarkeit dieser Inhalte. Es werden ausschlie√ülich die Daten des Auftraggebers ver√∂ffentlicht, die dieser zur Ver√∂ffentlichung freigegeben hat (z.B. Name/ K√ľnstlername, Telefonnummer, Adresse, Arbeitszeiten). Der Anbieter √ľbernimmt keine grunds√§tzliche √úberpr√ľfung der von den Auftraggebern an ihn √ľbermittelten, hochgeladenen und eingegebenen Inhalte. Er kann aus diesem Grund auch nicht deren Richtigkeit, Angemessenheit und Qualit√§t gew√§hrleisten. Gleichwohl beh√§lt der Anbieter sich das Recht vor, die Ver√∂ffentlichung von Inhalten und Angaben nach eigenem Ermessen abzulehnen, zu korrigieren bzw. zu l√∂schen und/oder den Account des Auftraggebers zeitweise oder dauerhaft zu sperren/l√∂schen. Dies kommt insbesondere dann in Betracht, wenn dem Anbieter ein Versto√ü gegen diese AGB oder gesetzliche Bestimmungen bekannt werden, Falschinformationen aufgedeckt werden oder sonstige wichtige Gr√ľnde vorliegen sollten. Auftraggeber haben keinen Anspruch auf Nutzung der Dienste des Anbieters und/oder die Ver√∂ffentlichung von Inhalten auf dem Portal des Anbieters. Bei Verst√∂√üen gegen diese AGB, gesetzliche Bestimmungen oder bei dem Vorliegen sonstiger wichtiger Gr√ľnde, beispielsweise einer St√∂rung des harmonischen Miteinanders kann der Anbieter Auftraggebern gegen√ľber ein virtuelles Hausverbot aussprechen, diese also von einer k√ľnftigen Nutzung seiner Dienste ausschlie√üen. Auftraggebern, gegen die ein Hausverbot ausgesprochen wurde, ist eine erneute Anmeldung in den Angeboten des Anbieters untersagt. Dienste, Funktionen und Inhalte der Plattform k√∂nnen durch den Anbieter jederzeit ge√§ndert, erweitert oder eingeschr√§nkt werden.

2. PFLICHTEN

Auftraggeber sind allein f√ľr die von ihnen an den Anbieter √ľbermittelten Inhalte verantwortlich. Auftraggeber verpflichten sich, bei der Registrierung ausschlie√ülich wahrheitsgem√§√üe, vollst√§ndige und aktuelle Angaben zu ihrer Person zu t√§tigen und versichern, zur Zeit der Registrierung vollj√§hrig zu sein. Zudem versichern Auftraggeber, da√ü alle auf den eingereichten Inhalten abgebildeten Personen vollj√§hrig sind und in eine Ver√∂ffentlichung der Inhalte eingewilligt haben. Auftraggeber verpflichten sich zur Zahlung der f√ľr die Anzeigenschaltung vereinbarten Verg√ľtung. Bestehen berechtigte Zweifel an der Echtheit der Daten, kann der Anbieter zum Schutz der anderen Nutzer einen Nachweis der Echtheit verlangen. Kommt der Auftraggeber dieser Aufforderung nicht nach, ist der Anbieter berechtigt, den Account und seine Anzeigen zu l√∂schen. Passw√∂rter d√ľrfen nicht an Dritte weitergegeben werden und sind vor dem Zugriff durch Dritte zu sch√ľtzen und sollten auch zur eigenen Sicherheit in regelm√§√üigen Abst√§nden ge√§ndert werden. Bei Verdacht eines Missbrauchs ist das Passwort ebenfalls zu √§ndern und der Anbieter unverz√ľglich zu informieren. Der Auftraggeber erkl√§rt sich ausdr√ľcklich damit einverstanden und willigt dahingehend ein, dass die von ihm freiwillig angegebenen personenbezogenen Daten zu seiner Person, seinen Diensten und zur Bewerbung seiner Dienstleistungen ver√∂ffentlicht werden d√ľrfen. Der Auftraggeber ist f√ľr seine Aktivit√§ten, Angaben und Inhalte selbst verantwortlich und zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet. Dies betrifft insbesondere die Bereiche Urheberrecht, Markenrecht und Jugendschutzrecht. Auftraggeber garantieren, dass sie √ľber alle erforderlichen Rechte hinsichtlich der von ihnen in die Datenbank des Anbieters eingestellten Inhalte verf√ľgen, dass der Nutzung und/oder Verwertung dieser Inhalte keine Rechte Dritter (z.B. das Recht am eigenen Bild, das Namensrecht, Kennzeichenrechte Dritter) entgegenstehen und dass die eingestellten Inhalte nicht gegen Regelungen dieser AGB oder gesetzliche Bestimmungen versto√üen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, auf Nachfrage des Anbieters seine Rechteinhaberschaft an den Inhalten nachzuweisen. Auftraggeber verpflichten sich letztlich, den Anbieter und/oder mit ihm verbundene Unternehmen sowie seine und/oder die Angestellten, Vertreter, Gesellschafter und Erf√ľllungsgehilfen der mit ihm verbundenen Unternehmen von allen Anspr√ľchen, die Dritte wegen der Verletzung ihrer Recht durch die von dem Auftraggeber in das Portal des Anbieters eingestellten Inhalte oder wegen der sonstigen Nutzung der Dienste des Anbieters durch den Auftraggeber gegen den Anbieter und/oder mit ihm verbundene Unternehmen sowie seine und/oder die Angestellten, Vertreter, Gesellschafter und Erf√ľllungsgehilfen der mit ihm verbundenen Unternehmen geltend machen, freizustellen. Der Auftraggeber √ľbernimmt auf erstes Anfordern alle Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung durch den Anbieter einschlie√ülich s√§mtlicher Gerichts- und Anwaltskosten. Im Fall einer Inanspruchnahme des Anbieters durch Dritte wegen des Verhaltens und/oder Unterlassens eines Auftraggebers wird der betreffende Auftraggeber dem Anbieter unverz√ľglich, wahrheitsgem√§√ü und vollst√§ndig s√§mtliche ihm zur Verf√ľgung stehende Informationen mitteilen, die f√ľr eine Pr√ľfung der Anspr√ľche und eine Verteidigung ben√∂tigt werden.

3. RECHTLICHES

Huren-Anzeigen.de ist berechtigt dem Anzeigenschalter/Nutzer per E-Mail darauf hin zu weisen und zu bitten seine Anzeigen auf Richtigkeit und Aktualit√§t bzgl. Postleitzahl, Ort, Stra√üe und angegebener Telefonnummer zu √ľberpr√ľfen. Dem Anbieter wird von Auftraggebern weiterhin das unentgeltliche, einfache und r√§umlich unbegrenzte Nutzungsrecht einger√§umt, die von ihnen an den Anbieter √ľbermittelten Inhalte zu Werbezwecken f√ľr das Portal des Anbieters auf Drittportalen √∂ffentlich zug√§nglich zu machen/√∂ffentlich zug√§nglich machen zu lassen. Auftraggeber erkl√§ren sich ferner damit einverstanden, dass von ihnen an den Anbieter √ľbermittelte Inhalte oder Teile davon mit Werbeanzeigen jeder Art eingerahmt werden d√ľrfen. Die vorgenannte Rechteeinr√§umung ist zeitlich begrenzt auf die vom Auftraggeber gew√§hlte Laufzeit Beschrenkt.

4. SANKTIONEN BEI VERST√ĖSSEN

Der Anbieter kann Sanktionen gem√§√ü dieser Regelung gegen einen Auftraggeber verh√§ngen, wenn und soweit sich f√ľr den Anbieter konkrete Anhaltspunkte daf√ľr ergeben, dass ein Auftraggeber gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, die guten Sitten und/oder diese AGB verst√∂√üt. Bei der Wahl der zu verh√§ngenden Sanktion wird der Anbieter Interessen des betroffenen Auftraggebers in die Entscheidung einbeziehen und unter anderem auch mit ber√ľcksichtigen, ob ein unverschuldetes Fehlverhalten vorliegt oder der Versto√ü schuldhaft begangen wurde. Die folgenden Ma√ünahmen und Sanktionen kommen abgestuft, je nach Schwere des Fehlverhaltens, in Betracht: Verwarnung eines Auftraggebers (als mildestes Mittel), Teilweises oder vollst√§ndiges L√∂schen von Inhalten des Auftraggebers. Ein-/Beschr√§nkung bei der Nutzung von Huren-Anzeigen.de Tempor√§re oder sogar die komplette Sperrung eines Auftraggebers.

5. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Es stehen zwei verschiedene Zahlungsm√∂glichkeiten zur Auswahl: Bank√ľberweisung und PayPal. Ist der Gesamtbetrag f√ľr die vereinbarte Laufzeit bezahlt, k√∂nnen die Inhalte vom Auftraggeber eingestellt werden. Die Ver√∂ffentlichung der Inhalte des Auftraggebers erfolgt aber erst nach √úberpr√ľfung durch den Anbieter (Huren-Anzeigen.de.)

6 RECHTE AN DER DATENBANK

S√§mtliche Rechte (Urheber-, Marken- und sonstige Schutzrechte) an dem Datenbankwerk, der Datenbank und den eingestellten Inhalten, Daten und sonstigen Elementen liegen ausschlie√ülich beim Anbieter. Etwaige Rechte der Auftraggeber an den von ihnen eingestellten Inhalten bleiben hiervon unber√ľhrt. Urheberrechtshinweise oder sonstige Schutzrechtsvermerke auf der Webseite Huren-Anzeigen.de d√ľrfen nicht ver√§ndert werden. Die Inhalte unserer Datenbank d√ľrfen keinesfalls zum Aufbau einer eigenen Datenbank in jeder medialen Form oder f√ľr eine gewerbliche Datenverwertung oder Auskunftserteilung genutzt werden. Die Integration oder sonstige Verkn√ľpfung der Datenbank oder einzelner Elemente der Datenbank mit anderen Datenbanken ist unzul√§ssig.

7. GEW√ĄHRLEISTUNG

Die von Huren-Anzeigen.de bereitgestellten Datenbanken und sonstigen technischen Vorrichtungen entsprechen dem derzeitigen Stand der Technik. Huren-Anzeigen.de ist bem√ľht, eine gr√∂√ütm√∂gliche Verf√ľgbarkeit der Plattform zu gew√§hrleisten. Gleichwohl kann es aufgrund von Problemen, die nicht im Einflussbereich des Anbieters liegen (h√∂here Gewalt, Verschulden Dritter usw.) oder aufgrund von Wartungsarbeiten zu vor√ľbergehenden Einschr√§nkungen der Erreichbarkeit der Dienste des Anbieters kommen. Der Anbieter √ľbernimmt keine Gew√§hr f√ľr eine st√§ndige Erreichbarkeit bzw. Abrufbarkeit seiner Website und haftet nicht f√ľr Ausfallzeiten aufgrund notwendiger Pflege- und Wartungsarbeiten oder neu aufgetauchter Fehler, soweit diese nicht vorhersehbar waren und auch einem gewissenhaften durchschnittlichen Programmierer unterlaufen k√∂nnen. Huren-Anzeigen.de √ľbernimmt weiterhin keine Gew√§hr f√ľr die Echtheit und Aufbewahrung der hochgeladenen Inhalte. Wird ein Account aufgrund eines Versto√ües gegen die Nutzungsbedingungen gel√∂scht, ge√§ndert oder gesperrt, besteht kein Anspruch auf Herausgabe der mit dem Account gespeicherten Inhalte und Daten.

8. HAFTUNGSBESCHR√ĄNKUNG

Haftung und Schadensersatzanspr√ľche sind auf den Auftragswert beschr√§nkt. Regelungen, die die AGB ab√§ndern oder aufheben sind nur dann g√ľltig, wenn wir dies schriftlich best√§tigt haben. Sollte eine Bestimmung dieser AGB oder eines geschlossenen Vertrages ung√ľltig sein oder werden, bleiben alle anderen Bestimmungen g√ľltig. Wir behalten uns ausdr√ľcklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ank√ľndigung zu ver√§ndern, zu erg√§nzen, zu l√∂schen oder die Ver√∂ffentlichung zeitweise oder endg√ľltig einzustellen.

 

Stand: Januar 2019